Tagungen und Forschungsprojekte am Slavischen Seminar bis 2010

Tagungen und Konferenzen

13.-14.6.1987: Peter Brang mit Carsten Goehrke und Robin Kemball: Vorbereitungstagung zum Projekt Schwerpunkte der schweizerisch-slavischen und schweizerisch-osteuropäischen Wechselbeziehungen. Dokumentation und Forschung

7.-9.9.1989: Peter Brang mit Carsten Goehrke: Schweizerisch-slavische Reisebegegnung vom 18. bis zum 20. Jahrhundert

19.-21.9.1991: Peter Brang und Carsten Goehrke: Die Schweiz und Zuflucht und Wirkungsstätte von Slaven im 19. und 20. Jahrhundert

8.-10. Oktober 1992: Peter Brang mit Carsten Goehrke: Kulturelle Wechselseitigkeit zwischen der Schweiz und Osteuropa im Wandel der Zeit

2.-5.6.1994: Jochen Ulrich Peters und German Ritz: Der Prozess der Enttabuisierung in der russischen und polnischen Gegenwartsliteratur

20.-22.9.1994: Daniel Weiss: XX. Konstanzer Slavisti­sche Arbeitstreffen

13.-14.5.1996: Daniel Weiss: Linguistic Universals and Slavic Languages

11.-13.9.1997: German Ritz: Literarische Rezeption und literarischer Prozess. Zu den polnisch-deutschen literarischen Wechselbeziehungen vom Modernismus bis in die Zwischenkriegszeit

9.-11.10.1997: Markus Giger zusammen mit Björn Wiemer (Konstanz) Slavistische Linguistik am Bodensee – POLY­SLAV 1 (Universität Konstanz)

27.-29.8.1998: German Ritz zusammen mit Christa Binswanger (Assistentin in Zürich), Carmen Scheide und Nataša Mišković (Assistentinnen in Basel): Neues Geschlechterbewusstein in Sprache und Geschichte der Moderne. Gender in der polnischen und russischen Jahrhundert­wende

30.-31.10 1998: German Ritz zusammen mit dem Direktor des Polenmuseums Janusz Morkowski: Adam Mickiewicz. Von Weimar zu den Alpen in Splügen (200 Jahre Mickiewicz)

4.6.-6.6.1999: Jochen-Ulrich Peters: Puškin und die russische Romantik

27.9.-1.10.1999: Jochen-Ulrich Peters und Alfred Gall: Graduiertenkurs Chancen und Perspektiven der Kulturwissenschaften für die Osteuropawissenschaften

Oktober 2000: Daniel Weiss: Jahrestagung der Grammatikkommission des Internationalen Slavistenkomitees Slavische Sprachen aus typologischer Sicht

2.-4.3.2001: Alfred Gall: Organisatorische Vorbereitung der 4. Tagung des Jungen Forums Slavische Literaturwissenschaft (JFSL) in Freiburg/D

3.-6.10. 2001: Olga Burenina: Konzepte des Absurden in den Slavischen Kulturen des 20. Jahrhunderts

13.-15.6.2003: Jochen-Ulrich Peters, Ulrich Schmid: Die russische Intelligencija und der autokratische Staat. Historische und literaturwissenschaftliche Fallstudien

29.5.-2.6. 2003: Daniel Weiss: Jahrestreffen der INTAS - Arbeitsgruppe im Rahmen des Projekts Food stuff information – reality and illusions

25.-28.9.2005: German Ritz, Alfred Gall, Thomas Grob: Differenzen im Kanon. Die Polnische Romantik im Gegen- und Wechselblick von Geschichte und europäischer Romantik

18.-20.9.2006: Daniel Weiss XXXII. Konstanzer Slavistische Ar­beits­­treffen

14.6.2008: Nada Boškovska zusammen mit dem Slavischen Seminar: Interdisziplinärer Graduiertenkurs Sprachkulturen und Sprachpoli­tik

21.-23.10.2010: German Ritz zusammen mit der Direktorin des Polenmuseums in Rapperswil Anna Buchmann: Von der Schweiz nach Polen. 140 Jahre Polenmuseum Rapperswil –  Jubiläumskonferenz

21.1.-22.1.2011: Sylvia Sasse und Wladimir Velminski: Gedankenübertragung. Immaterielle Kommunikation in Kunst, Wissenschaft und Politik (gefördert durch die DFG und die UZH)

29.9.2011-2.10.2011: German Ritz, Sylvia Sasse, Daniel Weiss: Kommunismus autobiographisch. Privatheit und Ideologie aus retrospektiver Perspektive. Jubiläumskonferenz des Slavischen Seminars der UZH

Forschungsprojekte

1973-1980: Peter Brang und Monika Bankowski-Züllig: Kommentierte Bibliographie zur slavischen Soziolinguistik, gefördert durch den SNF.

1988-1994: Peter Brang, Carsten Goehrke, Robin Kemball: Schwerpunkte der schweizerisch-slavischen und schweizerisch-osteuropäischen Wechselbeziehungen. Dokumentation und Forschung, gefördert durch den SNF. Wissenschaftliche Mitarbeiter: Monika Bankowski-Züllig lic.phil. (Projekt-Koordination), Barbara Balmer lic. phil., Erich Bertschi lic. phil., Roman Bühler lic. phil. (EDV-Koordination), Stefan Busz lic. phil., Dr. Christoph Ferber, Christine Gehrig lic. phil., Irène Hermann lic. ès lettres, Svetlana Leveillé-Gellermann lic. phil., Rudolf Mumenthaler lic. phil., Dr. Heinrich Riggenbach, Adrian Schnetzer lic. phil., Zvetelina Staikov lic. phil., Hans Urech lic. phil. (EDV-Koordination), Bernhard Weisshaupt lic. phil.

1996-2001: Daniel Weiss: Geschichte der verbalen Propaganda im Realen Sozialismus, gefördert durch den SNF – Wissenschaftliche Mitarbeiter: Dr. Viktor Yurovsky, Dr. Renate Kummer, lic.phil. Ueli Schwendimann, lic.phil. Eva Maeder, lic.phil. Lisa Stutz, lic.phil. Tamás Kanyo

2001-2004: Daniel Weiss: Foodstuff information – Reality and Illusions in the Soviet Union. In Zusammenarbeit mit ForscherInnen aus Omsk, Moskau und Wien, gefördert durch die EU (INTAS) - Wissenschaftliche Mitarbeiter: Dr. Renate Kummer, lic.phil. Petr Jankovsky

2002-2004: Jochen Ulrich Peters und Ulrich Schmid: Das Ende der »Kunstperiode«. Kulturelle Veränderungen des literarischen Feldes in Russland zwischen 1825 und 1842, gefördert durch den SNF. Wissenschaftliche Mitarbeiter: lic.phil. Iris Hutter, lic.phil. Joseph Steinfeld, lic.phil. Ilja Karenovics.

2003-2008: German Ritz: Eine neue deutsche Geschichte der Literatur Polens. Externe Perspektiven und Nationalliteratur, gefördert durch den SNF. Das in seiner Anlage international und interdisziplinär angelegte Forschungsprojekt zur Neuschreibung der polnischen Literaturgeschichte musste von der Zürcher Forschungsgruppe auf ein Pilotprojekt zur Romantik eingeschränkt werden. Wissenschaftliche Mitarbeiter: PD Dr. Thomas Grob, PD Dr. Alfred Gall, Dr. Jan Zieliński, lic.phil. Gregor Bühlmann.

2009-2011: Sylvia Sasse: Sprachkraft und Gedankenmacht. Rezeptionstheorien und -experimente in der russischen und sowjetischen Moderne , gefördert durch die DFG seit 1.8.2007, transferiert an die Universität Zürich zum 1.8.2009. Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Dr. Wladimir Velminski, Studentische Hilfskraft: Oliver Meckler B.A.

2011-2014: Sylvia Sasse: Literatur und Kunst vor Gericht, gefördert durch den SNF. Wissenschaftliche Mitarbeiter: Sandra Frimmel M.A. und Matthias Meindl M.A.