FAQ: Häufige Fragen und Antworten

Was buche ich im ersten Jahr?

Die ersten zwei Semester im HF (90 ECTS) und im 1 NF (60 ECTS) werden vom Spracherwerb geprägt (HF: Russisch; NF: Russisch oder Polnisch oder Tschechisch oder BKMS). Darüber hinaus werden die „Einführung in Literaturwissenschaft“ und „Einführung in die Sprachwissenschaft“ absolviert sowie die Vorlesung „Die slavischen Sprachen in Geschichte und Gegenwart“. Die Abfolge dieser drei Veranstaltungen ist dadurch vorgegeben, dass im Herbstsemester jeweils die „Einführung in die Literaturwissenschaft“ sowie die Vorlesung „Die slavischen Sprachen in Geschichte und Gegenwart“ angeboten werden, die „Einführung in die Sprachwissenschaft“ jedoch immer im Frühjahrssemester stattfindet. Erst die erfolgreiche Absolvierung der beiden Veranstaltungen „Einführung in Literaturwissenschaft“ und „Einführung in die Sprachwissenschaft“ erlaubt den Beginn des Aufbaustudiums.

Was ist ein Pflichtmodul?

Pflichtmodule gibt es vor allem im Grundstudium. Sie müssen bestanden werden. Wer nach einer Wiederholung die Prüfung nicht besteht, ist für den entsprechenden Fachbereich gesperrt. Pflichtmodule sind auch die Sprachkurse auf Niveau 1 und 2.

Welche Module von Russisch 3 oder 4 kann oder muss ich buchen?

Die Module von Russisch 3 oder 4 sind untereinander nicht konsekutiv. Sie können mehrere Module von Russisch 3 buchen, sofern die Module nicht den gleichen thematischen Titel haben und von der gleichen Dozentin angeboten werden. Insbesondere Studierende mit einer Teilkompetenz Russisch oder mit einer Russischmatura wählen mehrere Module in Russisch 3.

Wie viele Punkte kann ich im Spracherwerb generieren?

Die Reglemente halten die Anzahl der ECTS im Spracherwerb fest. Sie dürfen diese Zahl nicht überschreiten; überzählige Kreditpunkte können nicht angerechnet werden. Hauptfächler müssen darauf achten, dass sie die erste und zweite Sprache entsprechend den Vorgaben belegen.

Was muss ich tun, wenn ich eine slavische Sprache bereits mitbringe, sei es als Muttersprache, sei es als im Gymnasium bereits erworbene?

Sie lassen sich von der zuständigen Lektorin testen und auf das Ihnen entsprechende Niveau einteilen. Sie kompensieren die übersprungenen Sprachmodule durch mehr Module auf Niveau 3 und 4 bzw. durch eine weitere slavische Sprache. Darüber hinaus können Sie Sprachmodule durch fachwissenschaftliche Module in Sprach- und Literaturwissenschaft kompensieren.

Neu (ab HS17): Für alle Studierenden* mit Vorkenntnissen in russischer Sprache findet in der ersten Woche des Herbstsemesters (Kalenderwoche 38) ein Einstufungstest statt. Das Bestehen des Tests führt zum Erwerb von 3 ECTS.

*Ausgenommen sind Studierende, die ihre Schulbildung in der RF oder in Belarus erfahren haben (Kriterium: 'Attestat o srednem (polnom) obščem obrazovanii' in RF oder Belarus)

Was buche ich für das Modul Vergleichende Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft?

Vorlesungen, Übungen und Seminare, die nicht nur auf einer slavischen Sprache basieren oder die von Vertretern mehrerer Fächer angeboten werden.

Was muss ich wissen, wenn ich eine BA-Arbeit schreibe?

Die BA-Arbeit unterliegt den gleichen Bedingungen wie eine Seminar-Arbeit. Sie wird für ein konkretes Seminar geschrieben, das als einsemestriges oder zweisemestriges Modul gebucht wird. Das Modul der BA-Arbeit ist ein Pflichtmodul und muss bestanden werden. Wie bei allen Pflichtmodulen ist eine Wiederholung möglich, d.h. konkret eine nicht angenommene Arbeit kann verbessert noch einmal eingereicht werden, solange das Modul offen ist.