Bachelorstudiengänge Slavistik

Alte Studienordnungen für BA 60KP

Die alten noch aktiven Studienordnungen für Bachelor Nebenfach 60KP sind hier einsehbar.

Gesamte Studienordnung mit allen Studiengängen

Gültig ab dem Herbstsemester 2013. Beinhaltet alle Module und Regelungen. Für einzelne Studiengänge bitte Formulare oben beachten!

Neue Studienordnung ab HS13 (PDF, 553 KB)

 

Abschluss BA und MA: Überprüfung der Leistungen

Wer sich zum Abschluss BA und MA anmeldet, führt zunächst eine Selbstüberprüfung der Studienleistungen durch und stellt seine erfüllten Module mit den Kreditpunkten selbständig in eine Liste zusammen mit folgender Reihenfolge:

  1. Spracherwerb erste evtl. zweite slavische Sprache
  2. Basismodule Litw. und oder Sprachw.
  3. Aufbau- und Ergänzungsmodule

Schicken Sie diese Liste rechtzeitig an die Studienberaterin. Auf Olat finden Sie im Kurs Slavistik Wegleitung im Ordner Studienabschluss Formulare zu den Studiengängen, die Sie informieren, wieviele Punkte sie in den jeweiligen Einheiten (Sprachunterricht, Basis-, Aufbau- und Ergänzungsmodule) nachzuweisen haben. Achten Sie insbesondere auf die dort angegebene Summe von maximal anrechenbaren Sprachkursen bzw. auf im Minimum zu erreichende Summe im wissenschaftlichen Teil.
Allgemeine Informationen zum Bachelorabschluss an der Philosophischen Fakultät finden Sie hier

 

Neuregelung: Vorgezogene Mastermodule

Ab 1. Februar 2016 können Studierende, die in einem Bachelorstudiengang der Philosophischen Fakultät (PhF) gemäss ihrer Leistungsübersicht mindestens 171 ECTS Credits erworben haben, im jeweils folgenden Semester vorgezogene Module aus Masterstudienprogrammen der PhF im Gesamtumfang von maximal 18 ECTS Credits absolvieren. Dazu ist innerhalb der vorgesehenen Frist beim Studiendekanat ein Gesuch um Buchung vorgezogener Mastermodule zu stellen.

Mehr Infos dazu hier.

NEU: Einstufungstest Russisch

Ab HS17 findet in der ersten Woche des Herbstsemesters (Kalenderwoche 38) für alle Studierenden mit Vorkenntnissen in russischer Sprache ein Einstufungstest statt.

Ziel

Das Ziel des Einstufungstests ist es, den Studierenden gemäss ihren Vorkenntnissen einen stufengerechten Einstieg ins Sprachstudium zu ermöglichen. Dies vereinfacht die Studienplanung für die Studierenden und steigert die Effizienz des Unterrichts.

Zielgruppe

Der schriftliche Einstufungstest Russisch richtet sich an Erstsemestrige am Slavischen Seminar, welche bereits vor dem Studium sprachliche Kompetenzen erlangt haben. Derartige Vorkenntnisse werden folgendermassen definiert:

  • (Teil-) Muttersprache
  • Russischunterricht am Gymnasium
  • Sprachaufenthalte
  • Sonstige Russischkurse im In- und Ausland

Studierende mit einem Schulabschluss in der Russischen Föderation oder in Belarus werden zu diesem Einführungstest nicht zugelassen. Für sie stehen nur Russische Sprachkurse auf Masterstufe zur Verfügung.

Anmeldung

Das Absolvieren des Testes erfordert eine Anmeldung bis zum 15. September per Email an die Dozentin des Russisch 1 Kurses (anna.moehl@uzh.ch).

Termin

Der Einstufungstest im HS 2017 findet am Mittwoch 20.9.2017 von 14-16 Uhr am Slavischen Seminar im Raum PLG 104 statt. Für diesen Einstufungstest wird nur ein Termin angeboten.

Besuch von sprachpraktischen Veranstaltungen durch native speakers des Russischen

Das Slavische Seminar führt ab HS 2015 eine Sonderregelung über die Teilnahme von native speakers des Russischen in sprachpraktischen Veranstaltungen ein. Studierende mit muttersprachlicher Sprachkompetenz (Kriterium: 'Attestat o srednem (polnom) obščem obrazovanii' in RF oder Belarus) dürfen sich ausschliesslich für die sprachpraktischen Russischkurse aus dem Masterstudiumangebot (Russisch 4) einschreiben. Dabei können während des ganzen Studiums maximal zwei sprachpraktische Kurse für Russisch besucht werden: Ein Kurs als Pflichtmodul (Grammatik Master) sowie ein Kurs als Wahlpflichtmodul (z.B. Kino, Medien, Wirtschaftsrussisch, Lektüre, Übersetzungen). Kurse der Stufe Russisch 3 können von Muttersprachlern nicht gebucht werden.
Für Studierende mit unvollständigen Sprachkompetenzen (z.B. Abitur aus einem anderen GUS-Staat oder Mittelschulabschluss in der Schweiz) bleibt ein Besuch aller genannten Veranstaltungen nach Absprache mit der Lehrperson weiterhin möglich.

Übergangsregelungen

Achtung! Neue Regeln zur Überführung der Studierenden aus den alten Curricula in die neuen Curricula im HS2013. Weitere Info finden Sie hier:

Regeln zur Überführung ins HS13 (PDF, 76 KB)