Wegleitung 1. Nebenfach Slavische Sprachwissenschaft


1. Nebenfachstudium Slavische Sprachwissenschaft

1. Grundlegendes

Das 1. Nebenfach „Slavische Sprachwissenschaft“ kann im Rahmen eines Bachelor- oder eines Masterstudiums studiert werden. Das Studium ist modular aufgebaut.
Im BA-Studium sind für das 1. Nebenfach 60 ECTS-Punkte erforderlich.
Im MA-Studium sind für das 1. Nebenfach 30 ECTS-Punkte erforderlich.
Ein Masterstudium im 1. Nebenfach Slavische Sprachwissenschaft setzt ein Bachelorstudium im Hauptfach "Slavische Sprach- und Literaturwissenschaft / Russische Sprach- und Literaturwissenschaft" oder ein Bachelorstudium im 1. Nebenfach "Slavische Sprachwissenschaft /Russische Sprachwissenschaft" voraus.
Das Studium gliedert sich in einen fachwissenschaftlichen und sprachpraktischen Teil.

2. Fachwissenschaft: Teilfächer

Im fachwissenschaftlichen Teil Slavische Spachwissenschaft sind Module zum gewählten Gebiet zu besuchen.

3. Sprachpraxis: Gebiete

Das Teilfach Slavische Sprachwissenschaft ist in Gebiete gegliedert. Als Gebiete werden die einzelnen slavischen Sprachen bezeichnet, die am Slavischen Seminar studiert werden können: Russisch, Polnisch, Tschechisch und Bosnisch/Kroatisch/Serbisch (BKS).
Bestandteil des 1. Nebenfachstudiums ist im Normalfall der Erwerb einer slavischen Sprache, wobei zwischen Polnisch und BKS gewählt werden kann. Daneben kann Slavische Sprachwissenschaft im 1. Nebenfach auch mit zwei Sprachen / Gebieten studiert werden, dies allerdings nur in der Kombination Polnisch und BKS. Diese Möglichkeit besteht nur für Studierende, die in einer dieser Sprachen Vorkenntnisse haben. Für Studierende, die im Russischen über gute Vorkenntnisse verfügen, ist auch eine Kombination von Russisch mit Polnisch oder BKS möglich. Beim Studium mit zwei Sprachen ist es den Studierenden überlassen, auf welchem Gebiet sie im Laufe des Studiums ihren Schwerpunkt setzen möchten.
Das MA-Studium basiert in jedem Fall nur noch auf einer slavischen Sprache (Russisch, Polnisch oder BKS).
Die Sprachkurse verlangen keine Vorkenntnisse.
Muttersprachler / Muttersprachlerinnen, die aufgrund vorhandener Sprachkenntnisse auf den Besuch der Sprachkurse ganz oder teilweise verzichten können, müssen die in den entsprechenden Sprachkursen vergebenen Kreditpunkte kompensieren. (Kap. 8.)

4.1. Module im BA-Studium

5. Voraussetzungen

Infolge der internationalen Entwicklung des Fachs sind ausreichende Sprachkenntnisse zum Verständnis englischer Fachtexte unumgänglich. Sie werden erstmals auf der Stufe der Aufbaumodule relevant. Personen, die bei Studienantritt noch nicht über solche Kenntnisse verfügen, sind daher gehalten, sie in den ersten beiden Studiensemestern zu erwerben.
Es werden keine Lateinkenntnisse verlangt.

6. Fächerkombinationen

Es bestehen keine Einschränkungen im Hinblick auf die Wahl des Haupt- und des 2. Nebenfaches, ausgeschlossen ist lediglich die Kombination mit dem Hauptfach Slavische Sprach- und Literaturwissenschaft und / oder mit dem 2. Nebenfach Slavische Sprachwissenschaft.  

7. Sprachaufenthalte

Sprachaufenthalte im Ausland werden sehr empfohlen und dienen nicht nur einem vertieften Spracherwerb, sondern bieten auch die Möglichkeit, das Studium mit konkreten Erfahrungen in den Ländern der Slavia zu bereichern. Diese Aufenthalte sind als externes Praktikum in den modularen Studienaufbau integriert und als Wahlmodule deklariert. Dabei gilt: 1 Monat Sprachaufenthalt entspricht einem externen Praktikum und kann mit 2 KP angerechnet werden. Die Zahl der anrechenbaren Praktika ist auf 3 beschränkt, entsprechend können im Rahmen von Sprachaufenthalten maximal 6 KP erworben werden. Der Aufenthalt muss schriftlich (z.B. mit einem Zertifikat) ausgewiesen werden. Aus diesem Nachweis müssen Inhalt und Form der im Praktikum erbrachten Leistung hervorgehen. Studierende lassen sich die Anrechenbarkeit von den entsprechenden Lektoren des Slavischen Seminars in Zürich bestätigen und geben das validierte Zeugnis im Sekretariat bei Frau Sarna ab, welche die Buchung und Anerkennung des externen Praktikums vornehmen wird.

8. Kompensation von fehlenden credit points bei bereits vorhandenen Sprachkenntnissen

Muttersprachler / Muttersprachlerinnen, die aufgrund vorhandener Sprachkenntnisse auf den Besuch der Sprachkurse ganz oder teilweise verzichten können, müssen die in den entsprechenden Sprachkursen vergebenen Kreditpunkte kompensieren. Die Entscheidung, ob und in welchem Umfang auf den Besuch der Sprachkurse verzichtet werden kann, liegt bei den Lektoren und Lektorinnen. Studierende mit solchen Vorkenntnissen sind daher gehalten, sich vor Studienbeginn mit den entsprechenden Lektorinnen und Lektoren in Verbindung zu setzen (vgl. die Homepage der Lektoren).
Die Studierenden entscheiden selber, wie sie die fehlenden credit points kompensieren. Die entsprechenden Punkte können über ein zusätzliches Aufbaumodul in der Fachwissenschaft, das Erlernen einer zusätzlichen Sprache oder das Studium generale erzielt werden. Bei entsprechender Eignung ist auch die Übernahme eines Tutorats möglich.

9. Literaturlisten

Angaben zu Literaturlisten finden Sie auf der Webseite des Seminars.