Lehrdiplom für Maturitätsschulen

Aktuell

Die Informationen zur Ausbildung sind auf der Webseite des Instituts für Erziehungswissenschaften publiziert (vgl. diesen Link)

Studierende des Studiengangs Lehrdiplom für Maturitätsschulen müssen an der UZH immatrikuliert sein und die Module 4 Wochen vor bis 2 Wochen nach Vorlesungsbeginn online buchen.

Der nächste Kurs Fachdidaktik Russisch I beginnt im HS 2016, darauf folgen FD Russisch II im FS 2017 und FD Russisch III im HS 2017. Die drei Module bauen aufeinander auf und müssen in dieser Reihenfolge besucht werden. Um eine persönliche Anmeldung per E-Mail wird gebeten: Rahel Gastberger, rahel.gastberger@ife.uzh.ch

Hier geht es zur Modulbuchung

Voraussetzungen

Für das Lehrdiplom für Maturitätsschulen ist ein abgeschlossenes MA-Studium im Hauptfach „Slavische/Russische Sprach- und Literaturwissenschaft“ oder im 1. Nebenfach „Slavische Sprachwissenschaft“ bzw. „Slavische Literaturwissenschaft“ oder „Osteuropastudien“ Voraussetzung, wobei jeweils Russisch als Schwerpunktgebiet gewählt werden muss. Der Lehrdiplomstudiengang kann parallel zum Master- oder Doktoratsstudium absolviert werden. 

Sprachkenntnisse: Voraussetzung für die Anmeldung zum Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Russisch ist das erfolgreiche Absolvieren der Sprachkompetenzprüfung Russisch. Zur Vorbereitung auf die Prüfung wird empfohlen, das Modul "Sprachkompetenzprüfung Russisch" (wird jeweils im HS angeboten), zu besuchen. Ziel ist es, bis zum Abschluss der Module Fachdidaktik I und II das Niveau C1 des europäischen Referenzrahmens bzw. TRKI 3 des Staatlichen russischen Testsystems für Ausländer zu erreichen. Mehr Informationen zu den TRKI Prüfungen finden Sie hier.

Fachdidaktik Russisch

Zur Fächerkombination

Grundsätzlich kann das Lehrdiplom für Maturitätsschulen für ein Fach oder für zwei Fächer erworben werden. Die Lehrbefähigung für ein einziges Fach zu erlangen mag in den Naturwissenschaften sinnvoll sein, in den Geisteswissenschaften raten wir davon ab. Gerade Berufseinsteiger schmälern mit der Konzentration auf ein einziges Unterrichtsfach ihre Chancen erheblich. Die meisten der momentan an Kantonsschulen tätigen Russischlehrerinnen und –lehrer unterrichten zwei Fächer, zum Beispiel Englisch-Russisch, Französisch-Russisch, Deutsch-Russisch, Geschichte-Russisch, Latein-Russisch. Unser Fach fand manchmal überhaupt erst Eingang in eine Schule über eine Lehrperson, die neben einem bestimmten Fach auch Russisch anbieten konnte.
Ihr Weg als Studierende/r der Russistik oder Slavistik zur Mittelschullehrperson soll also möglichst zwei Fächer, die am Gymnasium unterrichtet werden, umfassen. Sie können Russisch dabei als erstes oder als zweites Fach wählen, mit je etwas unterschiedlichen Anforderungen.

Zur Situation des Russischunterrichts an Gymnasien der Region Zürich

Russisch wird sowohl als Fakultativfach als auch als Schwerpunktfach (Maturitätsfach, dritte Fremdsprache im Neusprachlichen Profil) unterrichtet. Das Fach gilt nach wie vor als speziell und zieht meist interessante und hoch motivierte Schülerinnen und Schüler an. Es hat aber einen nicht ganz leichten Stand: Einige Mittelschulen nehmen es selbstverständlich in den Fächerkanon auf, in einigen muss für das Zustandekommen der Kurse geworben werden und vereinzelte Schulen bieten Russisch nicht mehr oder noch nicht an. Die Lehrerinnen und Lehrer an den Kantonsschulen setzen sich für den weiteren Ausbau des Faches ein, und dies mit einigem Erfolg: So konnte Russisch als Schwerpunktfach 1989 an der KS Enge, 2003 an der KS Hohe Promenade, 2006 an der KS Rychenberg, 2008 an der KS Im Lee und 2012 an der KS Zürich Nord eingeführt werden. Auch das Fakultativfach floriert an vielen Schulen, es müsste aber in anderen wieder eingeführt oder überhaupt neu entwickelt werde. Mit anderen Worten: Die Kantonsschulen sind angewiesen auf gut ausgebildete und initiative Russischlehrerinnen und Russischlehrer!

Zur Ausbildung in der Fachdidaktik Russisch

Unterrichten ist ein schwieriges Unterfangen, es ist aber – wenn es gelingt – auch befriedigend und beglückend. Damit Unterrichten Freude bereitet, braucht es fachliche und persönliche Voraussetzungen, Erfahrung, die mit der Zeit wächst, und nicht zuletzt eine gute didaktische Ausbildung. Der Kurs in Fachdidaktik kann nicht alles Genannte leisten, er versucht aber, Ihre Fähigkeiten in zahlreichen Bereichen zu entwickeln und zu unterstützen. Damit sind vor allem die folgenden gemeint:

  • Sprachunterricht von der Einführung der Buchstaben und Laute bis hin zur intensiven Beschäftigung mit Wortschatz und Grammatik, mit dem Ziel, dass die Schülerinnen und Schüler verstehen und sprechen, lesen und schreiben können.
  • Literatur und Kulturkunde Russlands, das seit Jahrhunderten mit Westeuropa in einem komplexen Wechselverhältnis steht und sich in den letzten Jahrzehnten wieder rasant veränderte und entwickelte.
  • Beziehung mit Schülerinnen und Schülern von 14 – 15 Jahren bis zu jungen Erwachsenen von 18 – 19 Jahren, Unterricht in kleinen Gruppen im Fakultativ- und im Hauptfach
  • Verbindung mit der Praxis des Russischunterrichts in Schulbesuchen, Übungslektionen und Praktika; konkrete Unterrichtsvorbereitung und -durchführung, Unterrichtsbeobachtung, Reflexion über Lehren und Lernen
  • Unterricht in Anfängerklassen und Klassen für Fortgeschrittene bis zu den schriftlichen und mündlichen Maturitätsprüfungen

Die Studierenden der Fachdidaktik arbeiten im Kurs aktiv mit; Sie müssen also für den Besuch und die Vorbereitung von Themen und Unterrichtsmaterialien mit einem Zeitaufwand von etwa einem Arbeitstag pro Woche rechnen. Die Unterrichtssprache ist Russisch.

Ein neuer Kurs Fachdidaktik Russisch beginnt in der Regel alle zwei Jahre. Er umfasst 3 Semester (Fachdidaktik I, II, III). Bitte melden Sie sich für das erste Semester per E-Mail bei der Fachdidaktikerin an.

Unser Fach braucht eine stete Förderung und deshalb auch eine kontinuierliche Ausbildung von engagierten Lehrerinnen und Lehrern. In diesem Sinne würde es mich sehr freuen, Sie begrüssen zu dürfen.

Mit herzlichem Gruss und vielleicht до встречи!

Rahel Gastberger rahel.gastberger@ife.uzh.ch