Matthias Meindl

Matthias Meindl, Dr.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

im Projekt "Bilder sexueller Befreiung – und ihres Scheiterns. Das jugoslawische und postjugoslawische Kino und die sexuelle Revolution" gefördert durch den Forschungskredit der UZH

Tel.: 044 634 35 17

matthias.meindl@uzh.ch

Biographie

23.02.1978 Geboren in Erlangen

2007 Abschluss des Studiums an der Freien Universität Berlin und der Humboldt Universität zu Berlin in Philosophie und Russistik

2008 Doktorandenprogramm des Zentrums für Literatur- und Kulturforschung Berlin.

2010 Jahresstipendium vom DAAD. Gastwissenschaftler am Lehrstuhl von Valerij Podoroga am Institut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften, Moskau und am Slavic Department der University of California Berkeley.

2011 Projektbearbeiter im vom SNF geförderten Projekt "Literatur und Kunst vor Gericht" am Slavischen Seminar der Universität Zürich

2014 Verteidigung der Dissertation "(Un)Reiner Aktivismus! Politische Positionierungen und Strategien im postsowjetischen Russland" mit End-Note "summa cum laude"

2014 Geburt meines Sohnes Anatol Schweigkofler 

2014-2017 Projektbearbeiter im von SNF geförderten Projekt "Literatur und Kunst vor Gericht: Focus Osteuropa (1920-1990)" (Folgeprojekt)

2017-2018 Projektmitarbeiter im EU-Projekt Performance-Art East 

seit 2017 Mittelbauvertreter am Slawischen Seminar der UZH 

ab Februar 2018 Vertretung der Oberassistenz am Slavischen Seminar Zürich im FS 2018

seit Oktober 2018 Förderung des Habilitationsprojekts Bilder sexueller Befreiung - und ihres Scheiterns durch den Forschungskredit der Universität Zürich 

Lehrveranstaltungen und Workshops

2007 Lehrauftrag am Institut für Slawistik der Humboldt-Universität zu "Künstlerische Autonomie in Russland".

2008 Lehrauftrag zu "Mensch und Tier" in der Literatur am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin.

2009 Lehrveranstaltung zu "Verschwörungstheorien in Russland" am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft zusammen mit Matthias Schwartz. Workshop am ZfL über "Politische Narrative und Inszenierungen in der russischen Gegenwartsliteratur", veranstaltet in Zusammenarbeit mit Sylvia Sasse.

2012 Lehrveranstaltung zu „Organisations- und Lebensformen in der sowjetischen Kunst und Literatur“. Zusammen mit Sandra Frimmel. Slavisches Seminar UZH.

2013 Mitorganisator der internationalen Konferenz Kunsturteile und Urteilskünste: Literatur und Kunst vor Gericht. Slavisches Seminar UZH in Kooperation mit dem Theater Gessnerallee (14.-16. März).

2015 Lehrveranstaltung zu "Pornographie-Anklagen und Obszönitätsvorwürfen in der Kontrakultur in Ost und West". Slavisches Seminar UZH, kooptiert vom Seminar Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft.

2018 Lehrveranstaltung zu "Die Filme des Želimir Žilnik", Slavisches Seminar der UZH

2018 Mitorganisator der Deutschschweizer (plus Universität Konstanz) Retraite für Slavistik und Osteuropageschichte in Boldern 

2018 Mitorganisator der UZH-i Vorlesung Kunst und Literatur vor Gericht (Herbstsemester)

2018 Workshop "'Marx' Gespenster in Film und Kunst der (ost-)europäischen Gegenwart". (Eine Zusammenarbeit des Seminars für Filmwissenschaft [Patricia Pfeifer], des Kunsthistorischen Instituts [Seraina Renz] und dies Slavischen Seminars der UZH)

Ausgewählte Publikationen

Meindl, Matthias. 2006. "Hakenkreuz, Kreuz und Stern?" Novinki. Neuerscheinungen aus Ost-, Mittel- und Südosteuropa.

–––––. 2009. Geschmack und Urteilskraft bei Pierre Bourdieu und Hannah Arendt. (=Berliner Arbeiten zur Kultur- und Erziehungswissenschaft 47. Hg. Christoph Wulf). Berlin: Logos-Verlag.

–––––. 2009a. "Theodor Adorno, Fairy Tales and 'Rusalka' ("Rusalka" Roundtable, #4). Co-Author: Svetlana Sirotinina. Art Margins: Contemporary Central & East European Visual Culture. www.artmargins.com/index.php [Letzter Zugriff: 24.10.2009).

–––––. 2009b. "Vom Überleben des Imperiums: Aktuelle Narrative in Russland." Trajekte: Zeitschrift des Zentrums für Literatur- und Kulturforschung 18 (Apr.). 52-55. 

–––––. 2010. "'Wir arbeiten ja mit Menschen. Das sind nicht Leinwände und Farben. Das ist unglaublich schwer': Interview mit Natal’ja Peršina-Jakimanskaja (Gljuklja) aus der Gruppe Factory of Found Clothes und der Gruppe Chto Delat" Novinki.de http://www.novinki.de/meindl-matthias-wir-arbeiten-ja-mit-menschen/ [Letzter Zugriff: 1. 2. 2018]. 

–––––. 2010a. "'Wir sind in einer anderen Epoche angekommen…' Ein Interview mit dem Künstler Anatolij Osmolovskij" Novinki.de http://www.novinki.de/meindl-matthias-wir-sind-in-einer-anderen-epoche-angekommen/ [Letzter Zugriff: 1. 2. 2018].

–––––. 2011. "Habitus" Miziano, Viktor (Hg.). Nevozmožnoe soobščestvo (Glossarij). Moskva: MMOMA. 11-12.

–––––. 2011a. "Maschinengewehre und ein Wettbewerb der Revolutionsprojekte: Der Prozess gegen Ėduard Limonov." Slavica Tergestina 13. 42-81.

–––––. 2011b. "Politische Narrative und Inszenierungen in aktueller russischer Literatur." Wiener Slawistischer Almanach 68. 159-169.

–––––. 2011c. "Politisierung und apokalyptischer Diskurs bei Kirill Medvedev." Wiener Slawistischer Almanach 68. 275-319.

–––––.  2011d. "Die Neue Aufrichtigkeit: Kirill Medvedevs Politische Sprache." Zusammen mit Prof. Georg Witte. Schreibheft 59 (Frühling 2011). 176-179.

–––––. 2012. "Verschwörung, Paranoia und Verschwörungstheorie in David Albaharis Pijavice/ Die Ohrfeige". Miranda Jakisa/Andreas Pflitsch (Hg.): Jugoslawien-Libanon: Verhandlungen von Zugehörigkeit in fragmentierten Gesellschaften – Literatur-Film-Kunst-Musik. Berlin: kadmos.

–––––. 2012a. "Wieviel Punk steckt in Pussy Riot?" taz.de (17.08).  http://www.taz.de/!99780/ [Letzter Zugriff: 11.12. 2013]. 

––––– (u.a.). 2012b.  "Vom Konzeptualismus zur neuen Aufrichtigkeit: Moskauer Kunst und Literatur zwischen Selbstorganisation und Kommerzialisierung." Cooiman (Hg. u.a.) 2012. Cooiman, Jurriaan (Hg. u.a.). 2012. Culturescapes Moskau. Schauplatz der Inszenierungen. Basel: Christoph Merian Verlag. 29-43.

–––––. 2013. "Künstlerischer Radikalismus im Fahrwasser Nationalbolschewisten." Zonic. Almanach für kulturelle Randstandsblicke und Involvierungsmomente No. 20. 

–––––. 2013a. "Augenzeugen am Drehort: mediale Aspekte des Prozesses gegen Pussy Riot." Goethe Institut. Rückeroberung des Öffentlichen - Kultur im Spannungsfeld von öffentlichem und digitalem Raum. http://www.goethe.de/ges/prj/rue/mag/de10865701.htm [Letzter Zugriff: 13.02.2020].

–––––. 2014. "Der Kunst-Aktivismus und seine Kritik. Die Gruppe Vojna – ein Beispiel." Goelz, Christine/Kliems, Alfrun (Hg.). 2014. Spielplätze der Verweigerung. Köln: Böhlau. 465-492.

–––––. 2015. „1968-1984: Eine sexuelle Dekadenzgeschichte in drei Jugo-Filmen.“ Pehlemann, Alexander (Hg., u.a.). 1984! – Block an Block: Subkulturen im Orwell Jahr. Mainz: Ventil Verlag. 134-140.

–––––. 2015a. „Mass Protest Against Putin Continue... in Venice. The Work of Factory of Found Clothes at the Venice Biennale.“ Art Margins Online Blog (24. July). http://blog.artmargins.com/index.php/67-mass-protest-against-putin-continue-in-venice-the-work-of-factory-of-found-clothes-at-the-venice-biennale.html [Letzter Zugriff: 1.2.2018].

–––––. 2015b. „The Conception of ‚Revolutionary Youth’ in Maksim Gor’kii’s The Mother and Zakhar Prilepin’s San’kia.“ Schwartz, Matthias/Winkel, Heike (ed.). Eastern European Youth Cultures in a Global Context. London: Palgrave Macmillan. 218-234.

–––––. 2016. „Schooling at Home and Abroad: Chto Delat’s School of Engaged Art, or Winter Notes on Summer Impressions” Art Margins Online Blog (12. Jan.) http://blog.artmargins.com/index.php/72-winter-notes-on-summer-impressions.html [Letzter Zugriff: 1.2.2018]. 

–––––. 2016a. „For A Permanent Revolution in Switzerland!” Nadya Tolokonnikova presented her Book 'How to Start a Revolution' in Zurich. Art Margins Online Blog (24. Mai) http://blog.artmargins.com/index.php/73-for-a-permanent-revolution-switzerland-nadya-tolokonnikova-presented-her-book-how-to-start-a-revolution-in-zurich.html [Letzter Zugriff: 1.2.2018].

–––––. 2018. Reiner Aktivismus? Politisierung von Literatur und Kunst im postsowjetischen Russland. Köln (u.a.): Böhlau [ausserdem enhanced E-Book, in der Herstellung gefordert vom Schweizer Nationalfonds]. 

–––––. 2019. "The Intermedial Schattering of the Aura" Art Margins Online (27. Juni)
–––––/Sasse, Sylvia (Hg.).2020a. Literatur vor Gericht: Ästhetische Debatten im Gerichtssaal. Berlin: Matthias & Seitz [in Red]. 
 
–––––. 2020b. "'Brechreiz erregend', nicht 'aphrodisierend' - die widersprüchliche Rolle des Ekels in amerikanischen Rechtsprechung über Obscenity. Mit einem Epilog zur post-/sowjetischen Situation." In: Meindl/Sasse (Hg.). 2018a [in Red.].
 
–––––. 2020c. "Vom dicken 'Ende der Obszönität' in der amerikanischen Literatur: William Burroughs' Naked Lunch." In Meindl/Sasse (Hg.) 2018a [in Red.].
 
–––––. 2020d. "Eine ästhetische Rechtfertigung eines Angriffs auf die Moral? - Der Fall Ulysses." In: Meindl/Sasse (Hg.) 2018a [in Red.].
 
–––––. 2020e."Postsowjetische Pornographie-Anklagen gegen Vladimir Sorokin und Kirill Vorob'ev." In: Meindl/Sasse (Hg.) 2018a [in Red.].
 

als Übersetzer:

–––––. 2010. Dossier mit Texten von Kirill Medvedev. Zusammen mit Prof. Georg Witte. Schreibheft 59 (Frühling 2011).

Kirill Medwedew: Antifaschismus für alle. Übersetzung: Matthias Meindl und Georg Witte. Berlin, Matthes & Seitz, 2020.