Studium

slav_sprachen

Keine andere europäische Region hat in den vergangenen Jahrzehnten eine solche tiefgreifende Transformation erlebt wie die Länder Ost-, Mittel- und Südosteuropas. Das gilt nicht nur für die Politik und die Wirtschaft, sondern vor allem auch für die Bereiche der Bildung, Forschung und Kunst. Kennerinnen und Kenner dieses Wandlungsprozesses und seiner historischen Grundlagen, der Sprachen und Kulturen, sind unentbehrlich! Universitätspartnerschaften und Austauschprogramme machen das Studium der slavischen Kulturen leicht zu organisieren und so attraktiv wie nie zuvor.

Studienprogramme Bachelor und Master

Ein wichtiger Teil des slavistischen Studiums an der UZH besteht auf der sechs Semester umfassenden Bachelorstufe im Erlernen einer oder mehrerer slavischer Sprachen: angeboten werden Russisch, Polnisch, Tschechisch und Serbisch/ Kroatisch/ Bosnisch. Parallel zum Erwerb fundierter Sprachkenntnisse verläuft das Studium der slavischen Sprach- und Literaturwissenschaft, in dem das zur Analyse sprachlicher Phänomene und literarischer Texte nötige Grundlaggenwissen erworben wird.

Das auf die Bachelorstufe aufbauende Masterstudium (vier Semester) vertieft die zuvor erworbenen Kenntnisse und ist der Entwicklung eigener Schwerpunkte gewidmet. Das interdisziplinäre Studienprogramm Osteuropastudium wird vom Historischen Seminar und dem Slavischen Seminar gemeinsam getragen und als BA-Hauptfachstudium (120 KP) sowie als MA-Hauptfachstudium (90 KP) angeboten. Die Osteuropastudien kombinieren zu etwa gleichen Teilen Elemente der Fächer Osteuropäische Geschichte und Slavische Literatur- und Sprachwissenschaft.