Studienprogramme

Das Studium der "Slavistik"

Ein wichtiger Teil des slavistischen Studiums an der UZH besteht auf der sechs Semester umfassenden Bachelorstufe im Erlernen einer oder mehrerer slavischer Sprachen: angeboten werden Russisch, Polnisch, Tschechisch und Bosnisch/Kroatisch/Montenegrinisch/Serbisch. Parallel zum Erwerb fundierter Sprachkenntnisse verläuft das Studium der slavischen Sprach- und Literaturwissenschaft, in dem das zur Analyse sprachlicher Phänomene und literarischer Texte nötige Grundlagenwissen erworben wird.

Das auf die Bachelorstufe aufbauende Masterstudium (vier Semester Regelstudienzeit) vertieft die zuvor erworbenen Kenntnisse und ist der Entwicklung eigener Schwerpunkte gewidmet.

Das interdisziplinäre Studienprogramm Osteuropastudien wird vom Historischen Seminar und dem Slavischen Seminar gemeinsam getragen und als BA-Major (120 KP) sowie als MA-Major (90 KP) angeboten. Die Osteuropastudien kombinieren zu etwa gleichen Teilen Elemente der Fächer Osteuropäische Geschichte und Slavische Literatur- und Sprachwissenschaft.

Studienreform Bologna 2020

Im Rahmen der universitären Studienreform «Bologna 2020» hat die Philosophische Fakultät ihre Bachelor- und Masterstudiengänge überarbeitet. Wer das Studium der Slavistik ab Herbstsemester 2019 aufnimmt, findet alle Informationen zu unseren Studienprogrammen hier.

Wichtig: Alle Studierenden werden ab HS 2019 der neuen Rahmenverordnung (RVO 19) und der neuen Studienordnung (STO 19) unterstellt. Für alle Studierenden, die ihr Studium vor HS19 in einem unserer Programme aufgenommen haben, gelten ab HS 19 Übergangsregelungen (ÜR). Alle relevanten Infos zum Slavistikstudium unter den Übergangsregelungen finden Sie hier.